Mitreden bei Politik und Forschung

Wie wollen wir in Zukunft im Alter leben?
Welche Unterstützung brauchen wir zu Hause?
Wie soll unser Umfeld aussehen?

Wiener Visionen

Titel des BürgerInnenvisionen-Dokuments

Anfang September 2013 diskutierten fünfzig WienerInnen zwei Tage lang über das Leben im Alter von morgen. Gemeinsam formulierten sie zehn Visionen, die Ihre Wünsche, Hoffnungen und Ängste für Wien im Jahr 2050 abbilden. Die TeilnehmerInnen des Visionenworkshops waren zwischen 17 und 81 Jahre alt und kamen aus sehr verschiedenen Berufen und Lebenssituationen. Die Diversität der Visionen spiegelt diese Vielzahl von Erfahrungen wieder.

Im Projekt wird die folgende Definition einer Vision verwendet:

„Eine Vision ist ein Bild oder eine Vorstellung einer wünschenswerten Zukunft. Eine Vision kann auf Hoffnungen und Träumen beruhen. Sie kann aber auch auf Sorgen und Ängsten in Verbindung mit Problemen oder möglichen Bedrohungen beruhen, die es in der Zukunft nicht geben soll.“

Je eine Gruppe von vier bis sechs BürgerInnen formulierte eine Vision für die Zukunft in 30 bis 40 Jahren. Ein Gerüst aus Fragen half dabei die Visionen zu strukturieren. Abgesehen davon, waren die TeilnehmerInnen frei Visionen nach Ihren Vorstellungen zu formulieren.

Das Ergebnis des Workshops sind zehn Visionen Wiener BürgerInnen über Aspekte eines erfüllten Lebens im Alter in Wien 2050. Die Visionen lassen sich gesammelt als pdf downloaden oder einzeln auf den entsprechenden Webseiten ansehen.

Warum Visionen?

Wir wissen nicht, was die Zukunft bringt, dennoch fragen wir nach ihr, sorgen uns um sie. Wir können Science Fiction Romane lesen und uns die Welt wie Jules Verne vorstellen. Wir können unser Horoskop lesen, aber tatsächlich kann niemand die Zukunft vorhersagen. Was wir tun können, ist über die Zukunft nachzudenken und eine Meinung darüber bilden, wie die ideale Zukunft aussehen könnte.

Dieses Formulieren von Ideen und Meinungen ist extrem wichtig. Wir wollen das Wissen von Wienern und Wienerinnen nutzen, um herauszufinden, wie die Zukunft in 2050 für ältere Menschen in Wien aussehen SOLLTE. Eben diese Diskussion von Träumen und Hoffnungen versetzt Fachleute in die Lage, einen Weg zu deren Realisierung einzuschlagen. Dadurch können sie Prioritäten für Politik, Forschung und Innovation formulieren, die notwendig sind, um die Wünsche der Allgemeinheit zu berücksichtigen.