Mitreden bei Politik und Forschung

Wie wollen wir in Zukunft im Alter leben?
Welche Unterstützung brauchen wir zu Hause?
Wie soll unser Umfeld aussehen?

Gesundheitssystem 2050

Langfristig, bis ins hohe Alter, sozial, würdevoll Nachhaltig, Grundbedingung, menschlich, leistbar, natürliche Medizin, respektvoll

Kurze Beschreibung

Wien 2050
Hans (45) kehrt in seine Wohnung von einem zehntägigen, von der Kassa unterstützten „Gesundheits-Sabbatical“ zurück. Diese Möglichkeit [gibt es] seit einigen Jahren. Er war in den Bergen, und lernte dort u. a. „Heilpflanzen“ (Erkennen, Salbe machen, ...) dort mit Anderen kennen. Seine Nachbarin Erika H. (73) ist schwer erkrankt. Mit Erleichterung beobachtet Hans, dass neben der mobilen Pflege auch ein Musiktherapeut, ein Meditationscoach, eine Seelsorgerin gut koordiniert und längerfristig, regelmäßig mithelfen. Auch die Tochter, die schon lange nicht mehr im Haus war, lässt sich blicken und traut sich dadurch wieder mitzuhelfen. Sie fühlt sich sicher, weil sie nicht überfordert wird und zugleich neue Heilungsmethoden kennenlernt. Auch der betreuende Arzt erfährt dadurch Erleichterung, da alles auf gleicher Augenhöhe besprochen und umgesetzt wird. Es entspricht einem Mosaik eines ganzheitlichen Konzeptes.

Was ist die Kernbotschaft Ihrer Vision?

  • Angebot an „Gesundheits-Sabbaticals“, die einem einen guten Einblick in die vielfältigen Methoden zu einem gesunden Lebensstil ermöglichen (1xJahr, 1-2Wochen)
  • Bei schwerer Erkrankung wird ein umfangreiches Hilfepaket an medizinischen, inspirierenden, sinnerfüllenden Therapien angeboten und regelmäßig und langfristig wenn möglich zu Hause od. in WGs umgesetzt

Welche Nutzen und welche Vorteile sind mit Ihrer Vision verbunden?

  • Verringerung der Angst vor sozialer Isolation bei schwerer Krankheit
  • Sorge für emotionale Lebendigkeit
  • Durch professionelle Hilfe „trauen“ sich wieder Familienmitglieder mitzuhelfen
  • Wertschätzung und Sinnhaftigkeit auch im Krankheitsfall
  • Sabbatical: Eigenermächtigung/eigene Kompetenz auf dem „Gesundheitsmarkt“
  • Mehr Forschung möglich (Töne-Klänge-Kunst-Schmerztherapie)
  • „Singen im Krankenhaus“
  • „Tanzen statt Sport“
  • (bsp Heilung durch Töne von Delphinen)

Was könnten negative Auswirkung dieser Entwicklung sein?

  • Hierarchie der Ärzte gerät in Unordnung (mündige Patienten)
  • Fehlende Qualitätskriterien im Alternativbereich / „Spreu und Weizen“

Wer würde unter den negativen Konsequenzen leiden?

  • Pharmaindustrie ("Geschäftsverlust“)
  • Autoritäre Schulmediziner und Institution
  • Einzelne, die auf falsche Angebote reinfallen

Was ist notwendig, um Ihre Vision zu verwirklichen (welches Wissen, welche Entscheidungen und Strategien, Ressourcen und Fertigkeiten)?

  • Politischer Wille
  • Umschichtung von Geldmitteln
  • Arbeitsrechtliche Verbesserungen beim „Gesundheits-Sabbatical“
  • Neue Regelungen für „Heil-Kunst-Jobs“
  • Entwicklung der Qualitätskriterien für Sabbatical-Angebote
  • Attraktive Angebote zur Bewusstseinsbildung über Gesundheit

Wiedergewinnung der verloren gegangen gesamtgesellschaftlicher Balance (WHO Definition)

z.B. Wohnen, Arbeiten, Freizeit, Natur-Ressourcen, Umweltverschmutzung

Genug Geld!! (Armut macht krank) etc.